News
  • Bild
Zurück zur Übersicht

Schwarzwaldmädel wird „Miss Süddeutschland 2013“

Miss Schwarzwald Melanie Schmitteckert setzte sich im Relais & Châteaux Hotel Dollenberg gegen 12 Mitbewerberinnen durch.

Bad Peterstal-Griesbach. Erst Spargelprinzessin, dann „Miss Schwarzwald-Dollenberg“ und nun „Miss Süddeutschland“: Wo Melanie Schmitteckert auftritt, beeindruckt sie Jury und Publikum mit ihrer natürlichen Ausstrahlung. Die 21-jährige Schönheit aus Graben-Neudorf setzte sich am Dienstagabend, 8. Januar, im Relais und Châteaux Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach mit großem Vorsprung gegen zwölf Mitbewerberinnen durch.  „Die Frau hat Charisma“, bescheinigte ihr Entertainer Tony Marshall, der in der elfköpfigen Jury saß und die Damen in Abendgarderobe und Badebekleidung begutachtete. Doch nicht nur die Jury, auch die rund 250 Gäste wählten die „Miss Süddeutschland 2013“ mit.

„Ich bin überwältigt“, erklärte Melanie Schmitteckert, nachdem ihr die Vorgängerin Mareen Wehner die Krone aufgesetzt hatte. Gegen die starke Konkurrenz hatte sie sich keine allzu großen Chancen ausgemalt, waren doch alle jungen Frauen bereits Siegerinnen von Städte-Wahlen unter der Regie der Miss-Germany-Corporation (MGC). Ein ansprechendes Gesicht, eine gute Figur und Charme brachten sie alle mit und trugen an dem Abend einen besonderen Glanz ins Relais und Châteaux Hotel Dollenberg. „Es ist eine große Ehre für uns, dass die Miss-Süddeutschland-Wahlen in unserem Hause stattfinden“, freute sich Hotelier Meinrad Schmiederer.

Allen drei Erstplatzierten schenkte er Übernachtungen im Hotel mit Speis und Trank im Gourmet-Restaurant sowie freien Eintritt in die moderne Wellness-Oase für zwei Personen. Vize Miss Süddeutschland wurde „Miss Mallorca“ Eugenia Hoffmann aus Dettingen, die bereits den Vize-Titel der Miss Schwarzwald-Dollenberg trägt. Die Dritte im Bunde ist „Miss Landshut“ Christina Buntscheck aus Riedering. „Alle drei waren meine Favoritinnen“, freute sich Stargast und Komödiant Martin Schneider über den Ausgang der Wahl. Während er im Kinofilm „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ keine Mühe hatte, die „Schönste im ganzen Land“ auszumachen, sei er bei der Wahl der Miss Süddeutschland von der Schönheit aller Frauen überwältigt gewesen.

Die erste Wahl der „Miss Schwarzwald-Dollenberg 2012“ am 20. November hatte bereits für viel Aufsehen gesorgt. Melanie Schmitteckert verkörpert seitdem mit perfekten Rundungen und einer Größe von 1,76 Metern die Schönheit und Attraktivität der Region, die laut Meinrad Schmiederer unter den Urlaubern noch immer zu wenig bekannt ist. Und auch für die kulinarischen Vorzüge des Schwarzwaldes steht die junge Krankenschwester, die gerade ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachholt. „Ich bin eine Genießerin“, ließ sie die Gäste wissen und mischte sich ungeachtet ihrer Figur bei der Küchenparty zwischen die Gäste, um die ein oder andere Leckerei des Sternekochs Martin Herrmann zu kosten.

Lebensfreude statt Magerwahn, Natürlichkeit statt Model-Allüren, dafür steht die brünette junge Frau mit dem verschmitzten Lächeln. Gemeinsam mit fünf weiteren überregionalen Misses, den Misses der 16 Bundesländer, der Miss Internet und Miss Ashampoo wird sie an 23. Februar 2013 im Europa-Park Rust zur Wahl der „Miss Germany 2013“ antreten. Auf diesen großen Tag bereitet die MGC die Kandidatinnen auf der Kanareninsel Fuerteventura vor, wo sie mit Hilfe des Starfriseur Francek Prsa perfekt in Szene gesetzt werden.

  • Die neue „Miss Süddeutschland“, Melanie Schmitteckert aus Graben-Neudorf (Mitte), umrahmt von Komiker Martin Schneider, der Drittpatzierten Christina Buntscheck, Dollenberg-Hotelier Meinrad Schmiederer und Vize Miss Süddeutschland Eugenia Hoffmann (von links)
  • Die neuen Misses für Süddeutschland (von links): die Drittplatzierte Christina Buntscheck, die neue „Miss Süddeutschland“ Melanie Schmitteckert sowie „Vize Miss Süddeutschland“, Eugenia Hoffmann.
  • Die neue „Miss Süddeutschland“, „Miss Schwarzwald“ Melanie Schmitteckert aus Graben-Neudorf.
  • Die neue „Miss Süddeutschland“, „Miss Schwarzwald“ Melanie Schmitteckert aus Graben-Neudorf.