News
  • Aber bitte mir Sahne
    Bitte fügen Sie Bilder ein!
Zurück zur Übersicht

Aber bitte mir Sahne

24 Misses kreierten unter den kritischen Augen des Sternekochs Martin Herrmann feine Schwarzwälder Kirschtorten

In großen Schritten und sehr hohen Schuhen eilen 24 junge Frauen zur Wahl der Miss Germany in Rust. Wie jedes Jahr gab es einen Stopp im Relais und Châteaux Hotel Dollenberg. Mitten im Schwarzwald wollte man am vergangenen Dienstag wissen: Wer kann am besten Schwarzwälder Kirschtorte?

Auch dieses Jahr wurde die Torte zum Sahnestück in der Vorbereitung zur Miss-Germany-Wahl. Das Objekt der Begierde hat um die 4000 Kilokalorien, besteht aus dunklem Biskuit, Sahne, zweierlei Kirschen und dem gewissen Etwas. „Es ist die beste Torte der Welt“, weiß Hotelier Meinrad Schmiederer vom Relais und Châteaux Hotel Dollenberg. Als Meinrad Schmiederer ein Prachtexemplar von Torte zeigt, entfährt den jungen Frauen ein kollektives „Oh!“.

Aber wer weiß, wie's geht? Miss Mecklenburg-Vorpommern Liza Klatt verrät, dass sie gerne backt, „aber so etwas noch nie“. Aber ihre Torte ist natürlich „mit Liebe gemacht“. „Da sind so Knubbel dran“, stellt Miss Norddeutschland Sonja Oswald fest, und bemerkt im Fläschchen Alkohol. Was tun mit dem guten Schwarzwälder Kirschwasser? Den Biskuit sachte besprenkeln oder ordentlich tränken? Keine weiß, wie das Innenleben einer Kirschtorte ausschaut, also wird improvisiert, mit Schokoraspeln, Kirschen, Schnaps, Sahne und wieder Sahne. „Ich brauch’ mehr Sahne“, lautet das typische SOS, und schon assistiert Martin Herrmanns Küchenmannschaft und reicht einen vollen Spritzbeutel.

Während die jungen Frauen sich an der Supertorte versuchen, werden sie von Koryphäen aus Küche und Konditorei beobachtet. Der gerade mit seiner Zwei-Sterne-Küche in die Top 20 des renommierten Hornstein-Ranking aufgenommene Martin Herrmann sagt: „Alles super.“ Schlager-Legende Toni Marshall und Star-Trompeter Walter Scholz sowie die Juroren Stephane Ferry (Confiserie Rumpelmayer),  Jan Maxheim ( Küchenchef Kurhaus Baden-Baden), Martin Spanring (Sportmanager Europa-Park), Michael Fuchs (MdB), Johannes Bürkle (Kellerbau) sind beeindruckt. Auch das SWR ist mit einer Live-Schalte nach Stuttgart dabei. Es ist also eng in der Küche, aber die Laune ist erste Sahne.

Nach knapp einer Stunde ist es geschafft. Miss Westdeutschland Catharina Leers wird Dritte, Miss Sachsen Magdalena von Diotti wird Vize, und der erste Platz geht an die sympathische Miss Schwarzwald Mareen Wehner. „Da hätte jede gewinnen können“, sagt sie bescheiden über ihr Heimspiel auf dem Dollenberg. Kein Zickenkrieg! Zwar hat der Tortensieg keine Auswirkung aufs Finale, aber vielleicht ist es doch ein gutes Omen. „Mama hat gesagt, mach doch mal mit“, erzählt sie ihren Weg zur Miss Germany. Sollte sie gewinnen, dann hat die Mama aber eine Torte verdient.

  • Welche ist die Beste?
  • Miss Schwarzwald Marleen Wehner
  • Leers, Wehner und von Diotti
  • Miss Schwarzwald mit Martin Herrmann