News
  • “Lady in Red“ verzauberte das Publikum
    Bitte fügen Sie Bilder ein!
Zurück zur Übersicht

“Lady in Red“ verzauberte das Publikum

Albana Shabani ist neue „Miss Schwarzwald-Dollenberg 2013“


„Der Schwarzwald ist eine Landschaft, die den Menschen erst gewinnen muss. Doch hat sie ihn gewonnen, so lässt sie ihn nicht mehr los.“ Voller Pathos war Freudenstadts Oberbürgermeister Julius Osswald am Dienstag, 17. September,  während der Wahl der neuen Repräsentantin,  Miss Schwarzwald-Dollenberg 2013. Über 250 Gäste waren ins Relais & Châteaux Hotel Dollenberg gekommen, um die glanzvolle Veranstaltung zu erleben und einer der 16 charmanten Kandidatinnen ihre Stimme zu geben. Osswald selbst saß mit elf weiteren Ehrengästen in der Jury und hielt nicht selten die Luft an.

Es waren nicht nur ausgesprochen schöne Frauen, die sich in Abendkleid und Bademode vorstellten, sondern auch äußerst sympathische. Von der 17-jährigen Albana Shabani jedoch, die nach allen anderen jungen Schönheiten als Nummer 16 den Saal betrat, strömte ein besonderer Zauber aus. Sie erschien in ihrem samtig roten  Kleid, mit ihren vollen, dunklen Haaren und ihrem offenen, herzlichen Lachen wie eine Prinzessin aus tausendundeiner Nacht. Ein Raunen ging durch die Menge, viele Augenbrauen hoben sich, Münder öffneten sich, als die „Lady in Red“ in elegantem Schritt über den roten Teppich glitt. In Sekunden nur hatte sie die Herzen des Publikums gewonnen.

„Schöne Maid“ murmelte Entertainer und Sänger Tony Marshall, während Startrompeter Walter Scholz der neuen Miss Schwarzwald-Dollenberg 2013 aus Triberg ein Ständchen spielte. Albana Shabani war ergriffen, als das Ergebnis der Wahl bekannt wurde. „Das ist ein unglaublicher Moment“, sagte sie mit heller Stimme und tauchte ins Blitzgewitter ein. Bei der ersten Wahl der Miss Schwarzwald-Dollenberg im November 2012 erreichte sie nur den vierten Platz, am Dienstagabend jedoch hatte sie die Konkurrenz mit hoher Punktzahl zurückgelassen.

Eine große Fangemeinde gewannen aber auch die 26-jährige Mareen Wehner aus Heilbronn, die zur Vize Miss Schwarzwald gewählt wurde, und die 25-jährige Sarah Herbrik aus Ludwigsburg, die als Drittplatzierte ebenso wie die Missen einen Blumenstrauß und eine persönliche Einladung des Relais & Châteaux Hotels Dollenberg erhielt. Zudem sind die drei Schönheiten berechtigt, an der Wahl der Miss Süddeutschland Anfang Januar teilzunehmen. Hohes Ziel ist der Sieg bei der anschließenden Wahl der Miss Germany im Frühjahr 2014. Alle Wahlen finden unter dem Dach der Miss Germany Corporation (MGC) statt und  Seniorchef Horst Klemmer sowie die amtierende Miss Germany, Caroline Noeding, komplettierten höchstpersönlich zur Feier des Tages die Jury, während der profilierte MGC-Moderator Lutz Riemenschneider durch den spannungsvollen Abend führte.

Mit ihren albanischen Wurzeln und ihrem schokoladenbraunen Teint wird Albana Shabani eine neue Seite des Schwarzwaldes präsentieren: die Internationalität. Die junge Frau, die in Kürze ihren 18. Geburtstag feiert, absolvierte 2012 ihren Realschulabschluss in Triberg mit Auszeichnung. Sie spricht fünf Sprachen. Erneut drückt sie die Schulbank, um zusätzliche zur Mittleren Reife auch das Abitur zu erreichen. Daneben, so verriet die intelligente junge Frau, singt und liest sie gerne und liebt romantische Kinofilme wie Titanic.

Melanie Schmitteckert, Miss Schwarzwald-Dollenberg 2012 und amtierende Miss Süddeutschland, gratulierte ihrer jungen Nachfolgerin mit herzlichen Worten: „Ich hoffe, dass Du genauso viel Freude an Deiner Aufgaben haben wirst wie ich sie hatte.“ Die zehn Monate als Repräsentantin des Schwarzwaldes sei eine „wunderbare  Zeit“ gewesen, an die sie sich gerne zurück erinnern werde. In Zukunft wird die Wahl der Miss Schwarzwald jährlich im September im Hause Dollenberg stattfinden.

Walter Scholz freut sich über die „tolle Idee“ des Hoteliers Meinrad Schmiederer, eine Miss Schwarzwald zu krönen. „Sie ist die ideale Werbung für die herrliche Landschaft“, betont der Wahl-Acherner und meint, für den Schwarzwald müsste noch viel mehr getan werden: „Schließlich ist das Badische Ländle das Paradies Deutschlands.“

 

  • v.li.: Wehner, Shabani, Herbrik
  • v.li.:Marshall, Schmitteckert, Shabani, Hotelier Schmiederer
  • Trompeter Walter Scholz